Achtung GIFTIG

Giftstoffe im Haushalt für Hunde

Die nachfolgende Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 

Es ist unbedingt ratsam, sofort den Tierart aufzusuchen. Denn lieber einmal unnötig, als zu spät.

Weintrauben und Rosinen
Schokolade
Zwiebeln
Knoblauch
Avocado
Kakao
Nikotin
Obstkerne
Rohes Schweinefleisch


--------------------------------------------------

Weintrauben und Rosinen

Die meisten von uns wissen, dass Weintrauben im "Übermass" (?) zu Vergiftungs-"Erscheinungen" bei Hunden führen können. Doch kaum jemand WEISS!!!!! das die Aufnahme von Weintrauben (gerechnet auf kg/KM) für einen Hund TÖDLICH sein können und zwar sehr KURZFRISTIG.

Weintrauben und Rosinen sind giftig für Hunde

(animal / Marburg, 1.12.04) Unabhängig voneinander warnen jetzt das amerikanische Animal Poisons Control Center (ASPCA) und das britische Institut Veterinary Poisons Information vor Weintrauben. Auffällig oft haben Hunde nach dem Verzehr von Weintrauben schwere Symptome von Vergiftung gezeigt: Magenkrämpfe, Erbrechen und Durchfall. In einigen Fällen trat sogar Nierenversagen auf. Die Tierärzte der Institute vermuten, dass Rosinen sogar noch gefährlicher für Hunde sein können, da sie den giftigen Stoff konzentrierter enthalten.

Bei der Analyse dieser Daten stießen die Forscher auf merkwürdige Vergiftungen bei 19 Hunden (zehn in den USA und neun in Großbritannien). Alle Hunde hatten unterschiedlich große Mengen an Weintrauben oder Rosinen gefressen - Leckereien, die man eigentlich als harmlos einstufen würde. Die Trauben gehörten unterschiedlichen Sorten an und waren weder mit Spritzmitteln noch anderen chemischen Mitteln oder Schwermetallen übermäßig belastet. Die Symptome der Hunde glichen sich: Einige Stunden nach dem Verzehr der Früchte erbrachen sich die Tiere und wurden appetitlos. Durchfall und Bauchschmerzen stellten sich bei einigen Hunden ein. Nach 24 Stunden zeigten die am schwersten betroffenen Hunde die Symptome eines Nierenversagens. Sie wurden sehr ruhig bis lethargisch und konnten kein oder nur noch wenig Wasser lassen.
Bei Blutuntersuchungen stellten die behandelnden Tierärzte neben dramatisch erhöhten Nierenwerten auch eine Hyperkalzämie (zu viel Kalzium im Blut) fest. Von den zehn amerikanischen Hunden überlebten nur fünf Tiere.

Bei Verdacht auf eine Weintraubenvergiftung sollten Sie mit Ihrem Hund schnellstmöglichst zu einem Tierarzt gehen, um dem Nierenversagen vorzubeugen. Eventuell kann das Gift im Darm mit Aktivkohle gebunden werden. Bei schweren Vergiftungen sollte der Hund vom Tierarzt stationär aufgenommen und mindestens 48 Stunden lang unter Kontrolle der Blutwerte mit Infusionen versorgt werden.

Auch die Dosis, die den Weintraubengenuss zum Gift für den Hund macht, ist noch nicht bekannt. Die amerikanischen Forscher schätzen, dass umgerechnet 11,6 Gramm (g) Trauben pro Kilogramm (kg) Körpergewicht des Hundes zu Vergiftungserscheinungen führen können (also bei einem 20 kg schweren Hund rund 232 g Trauben). In Großbritannien ermittelten die Wissenschaftler, dass etwa 14 g Rosinen/kg Hund zu einem Todesfall bei einem Labrador Retriever geführt haben.

Wichtig ist, die Hunde nicht erst auf den Geschmack zu bringen, damit sie sich nicht selbst bedienen.

Quelle: Deutsches Grünes Kreuz e.V. 

 

------------------------------------------------------------------

Zwiebeln (roh, getrocknet und gekocht)

Zwiebeln enthalten das für Hunde giftige N-Propyldisulfid und Allylpropylsufid
Schon eine mittelgroße Zwiebel kann einen kleinen Hund ernsthaft schädigen 

Hämolyse (=Zerstörung der roten Blutkörperchen)

Symptome: Durchfall und Erbrechen, später folgen Anämie (Blutarmut, blasse Schleimhäute), Anorexie (Verweigerung von Wasser und Futter) und Beschleunigung von Herzschlag und Atemfrequenz.

--------------------------------------------------------

Knoblauch 

Knoblauch enthält ebenfalls N-Propyldisulfid

Bei einer Aufnahme größerer Mengen von Knoblauch, aber auch bei einer regelmäßigen Fütterung kleiner Mengen führt dieser Inhaltsstoff zu lebensbedrohlicher Anämie (Blutarmut).

-------------------------------------------

Avocado

Giftstoff für Hunde: Persin

Eine Vergiftung endet meist tödlich.

Schädigung: Herzmuskelschäden, Atemnot, Husten und Bauchwassersucht.

---------------------------

Kakao und alle kakohaltigen Nahrungsmittel (siehe auch Schokolade)

Giftstoff für Hunde: Theobromin 

Tödliche Dosis liegt bei 100mg Theobromin pro Körpergewicht Hund

Symptome: Durchfall, Erbrechen, Zittern, Krämpfe, Lähmungen, Bewusstseinsstörung bis hin zum Tod

-------------------------------

Schokolade

Giftstoff für Hunde: Theobromin (siehe Kakao)

Tödliche Dosis: 60g Milchschokolade, bzw. 8g Blockschokolade (je nach Kakaogehalt) pro kg Körpergewicht können Ihren Hund vergiften. Zwei Stückchen Zartbitterschokolade können für einen Chihuahua bereits tödlich sein.

--------------------

Nikotin (Tabak)

Tödliche Dosis: 5-25g getrockneter Tabak

Symptome: Erregung, Muskelzittern, Erbrechen, Speicheln, erhöhte Atem- und Herzfrequenz, Krämpfe, Bewegungsstörungen, Kreislaufkollaps.

Hunde und Katzen sind betroffen. Jedoch sind vor allem Jungtiere gefährdet, da diese sehr neugierig sind, und versuchen alles zu kauen.

Trinkt ihr Hund z.B. aus einer Pfütze in der Zigarettenkippen liegen, kann dies tödlich enden.

----------------------------------------------------

Obstkerne (Kirsche, Pflaume, Aprikose, etc.) 

Bei zerhackten, zerbissenen Kernen

Gift: Blausäure

Symptome: Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Atemnot, Krämpfe bis hin zum Tod.

---------------------------------

Rohes Schweinefleisch

Rohes Schweinefleisch enthält das Aujetzki-Virus (Herpesvirus), dass für Hunde und Katzen tödlich ist.

---------------------

Weitere Giftstoffe wie giftige Pflanzen für Hund und Katz:

http://www.ernaehrungfuenfelemente.de/h ... tiere.html

Quelle:

Giftstoffe im Haushalt
Was ist schädlich für Hunde (Nahrungsmittel)?

Alles was giftig für Hunde ist.


Nachtschattengewächse
sind zum Beispiel rohe Auberginen und Kartoffeln, auch Kartoffelwasser gehört dazu.
Die giftige Dosis beim Hund ist unbekannt, sie hängt von der Konstitution des Hundes ab.
Giftstoff: Alkaloide.
Symptome: Erbrechen, Störung der Gehirnfunktion und Schleimhautreizung.

Rohe Bohnen und andere Hülsenfrüchte
Giftstoff: Phasin. Es ist ein Protein (Eiweiß), das die roten Blutkörperchen verklebt.
Die giftige Dosis bei Hunden ist unbekannt, je nach Konstitution unterschiedlich.
Symptome: Durchfall und Erbrechen des Hundes.

Schokolade
Giftstoff: Theobromin. Die giftige Dosis beim Hund ist je nach Kakaogehalt 8 bis 60 g pro Kilogramm Körpergewicht des Hundes.
Es sind bei Hunden Todesfälle bekannt.

Weintrauben und Rosinen
Die giftige Dosis beim Hund liegt wahrscheinlich um 11,6 g pro kg Körpergewicht.
Die Folge sind ein erhöhter Kalziumspiegel im Blut. Dies führt zu Nierenversagen.
Symptome: Lethargie (Unlust des Hundes), Erbrechen, Durchfall.

Zwiebeln
Ab 5 g Zwiebeln pro kg Körpergewicht des Hundes erreicht man die giftige Dosis. Diese variiert je nach Konstitution des Tieres.
Die Folge ist eine Zerstörung der roten Blutkörperchen.
Symptome: Appetitlosigkeit, Durchfall, blasse Schleimhäute (Anämie) und Erbrechen. Dabei ist es egal, ob die Zwiebeln gekocht, gebraten, getrocknet werden. Die giftige Wirkung bleibt erhalten.

Knoblauch
Die giftige Dosis liegt beim Hund bei 5 g je kg Körpergewicht. Bei Knoblauchextrakt gilt 1,25 ml pro kg Körpergewicht. Das heißt: Für einen 20 kg schweren Hund könnten Knoblauchmengen ab 100 g (ca. zwei Knollen) gefährlich werden.
Wichtig dabei ist, egal ob frisch, getrocknet, pulverisiert oder gegart - die schädliche Wirkung bleibt erhalten.
Ausführliche Infos unter Aktuelles bei http://www.dogs-magazin.de

Rohes Schweinefleisch
ist sehr gefährlich: Es kann das Aujeszky-Virus enthalten. Dabei endet eine Infektion mit dem Aujetzkyvirus bei Hunden immer tödlich.

Avocados
Der Giftstoff heißt Persin, es schädigt den Herzmuskel des Hundes.
Es treten folgende Symptome auf: Atemnot, Husten, Bauchwassersucht.

Obstkerne
enthalten den Giftstoff: Blausäure.
Foldgende Symptome können auftreten: Durchfall, Erbrechen, Fieber auch eine Atemnot kann auftreten.

Knochen in Zubereitung (gekocht, gegrillt, gebraten):
Der Grund für die Gefährlichkeit ist, die aufgeweichte Knochenmasse kann splittern und stopfen.
Dabei besteht die Gefahr den Mund, Darm und Magen oder die Speiseröhre zu verletzen. Außerdem kann es zu einem Darmverschluss führen.

Knabbereien
Dabei kann es zu einer konzentrierten Salzaufnahme kommen, die für Hunde mit Herz- und Nierenschwäche gefährlich werden kann.
Die Folge ist ein erhöhter Blutdruck, der Herz und Nieren belastet.

Milch, Eis
Der hohe Milchzuckergehalt ist Problematisch für Hunde. Milchzucker kann im Dündarm des Hundes schlecht verdaut werden.
Der Hund bekommt Durchfall.

Butter
Dei kurzkettigen Fettsäuren der Butter können schwer verdaut werden.
Als Folge kann es je nach Menge zum Erbrechen des Hundes kommen.

Rohes Eiklar
Im Hühnerei kommt das Protein Avidin vor. Es bindet Biotin, welches wichtig für Haut und Fell des Hundes ist. Avidin verhindert die Aufnahme von Biotin im Körper.

alkoholische Speisen
Intoxikation (Vergiftung), Koma, Tod

Erdnüsse
epileptische Anfälle

Kaffee
Koffein: Herzmuskelstörungen, Neurologische Störungen

kaltes Futter
ungesund

Kohl / Kohlarten
Blähungen

Macadamianüsse
schädigen Magen-Darm-Trakt, Nervensystem & Muskeln

Muskatnuss
Zittern, Krämpfe, Tod

Pilze
Schock, Tod

Rettich, Meerettich, Radieschen
blähend

Süssigkeiten
Karies

Quelle:

Was ist giftig für Hunde
Giftige Pflanzen für Hunde
Welche Pflanzen sind giftig für Hunde

Azalee
Azaleen enthalten für den Hund ein giftiges Neurotoxin (Gift, das speziell auf Nervenzellen bzw. Nervengewebe einwirkt.

Brunfelsie
Brunfelsie erzeugt beim Hund Krämpfe, Überregbarkeit, Muskelsteife, Atemnot und Koma

Becherprimel
starkes Kontaktallergen

Bogenhanf
führt zu einer Hämolyse (Zerstörung der roten Blutkörperchen, bei ausgeprägter und oder lang anhaltender Hämolyse kann es zu einer Nierenschädigung kommen), Speicheln, Erbrechen, etc., Zahnfleischentzündung

Buchsbaum
tödliche Dosis: 5 g Blätter pro kg Körpergewicht

Dieffenbachia
Gehalt an Oxalsäure führt beim Hund zu einer schmerzhaften Schwellung der Schleimhäute

Drachenbaum
Hämolyse, Speicheln, Erbrechen, Zahnfleischentzündung, evtl. Koma

Eibe
tödliche Dosis 30 g der Nadeln

Fensterblatt
Gehalt an Oxalsäure führt zu einer schmerzhaften Schwellung der Schleimhäute

Ficus
Das Fressen von Ficusblättern führt zu Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Fieber und Krämpfen

Goldregen
Goldregen führt beim Hund zum heftigen Erbrechen, Durchfall und kann auch zum Kollaps führen.

Gummibaum
Der Gummibaum führt beim Hund zum Speicheln, Erbrechen, Durchfall, Fieber und zu Krämpfen

Hortensie
führt beim Hund zu Magen-Darmstörungen

Misteln
Erbrechen, Durchfall, Fieber, Koma etc.

Diese Liste entält keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Quelle:
Giftige Pflanzen für Hunde
 
Hier noch ein Link:
http://www.botanikus.de/informatives/giftpflanzen/giftpflanzen-und-tiere/hunde/
 
 
Weiterlesen
0 Hits
0 Kommentar

jetzt haben wir es schriftlich

 

... jetzt haben wir es schriftlich, Jacky hat den Deutscher Jugend Champion verliehen bekommen.

 

.

Weiterlesen
2 Hits
0 Kommentar

was neues zum Knabbern

... gab es heute für die Kleinen

 

.be

 

Mama hat gestern Abend die Halsbänder der kleinenn geschrottet, jetzt gibt es eben schon richtige Hundehalsbänder.

Ausser gelb in grün hat sich nichts geändert.

Weiterlesen
4 Hits
0 Kommentar

Nikolaus

Wir wünschen allen unseren Freunden / lesern einen schönen 6. Dezember

Weiterlesen
2 Hits
0 Kommentar

I Wurf

CURIOUS MADCAPS Ivanhoe The Brave - sold - 
CURIOUS MADCAPS Ian The Powerful - sold - 
CURIOUS MADCAPS Isis The Sentinel - sold -
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Weiterlesen
3 Hits
0 Kommentar

Zergel

... in Herzform, sind die nicht süß? Gibt es in verschiedenen Farben, ich habe dunkelblau / mittelblau

 

 

Weiterlesen
3 Hits
0 Kommentar

Spielstunde

... Mama mit den kleinen aus dem I Wurf

 

.be

Weiterlesen
3 Hits
0 Kommentar

CURIOUS MADCAPS Growing To Grace

Grace beim öffnen der ersten beiden Türchen vom Adventskalender

 

.be

 

.be

Weiterlesen
2 Hits
0 Kommentar

ich

... habe heute leider keinen Beitrag für Euch laugh

Weiterlesen
2 Hits
0 Kommentar

Frauen schlafen besser,

... wenn ein Hund neben ihnen liegt.

Hunde sind laut einer neuen US-Studie die besseren Bettgenoss*innen. In der Umfrage gaben Probandinnen an, sich neben einem Hund geborgener zu fühlen als neben einem Mensch oder einer Katze. Eine Studie über Männer soll bald folgen.

 

https://ze.tt/frauen-schlafen-besser-wenn-ein-hund-neben-ihnen-liegt/?utm_medium=sm&utm_campaign=ref&utm_term=facebook_zonaudev_int&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.

Weiterlesen
3 Hits
0 Kommentar

 

© 2014 curious madcaps